Fußball August 2012

Bericht der Fußballabteilung !

Die Saison  der Fußballer ist seit Anfang Juni vorbei. Doch das heißt nicht das wir seitens des Vorstandes wirklich eine Pause hatten. Es folgten zwei Wochenenden an denen wir die Jugendstadtmeisterschaften ausgerichtet haben, es musste die Vorbereitung zur neuen Saison mit Freundschaftsspielen geplant werden, Treffen mit Neuzugängen mussten terminiert und getätigt werden und dann kam auch noch abschließend der Vereinstag dazu. An den Werktagen dazwischen sind wir dann auch noch mit den privaten Fahrzeugen umher gefahren und haben die Einkäufe für die Veranstaltungen getätigt. Ach ja, fast hätte ich es vergessen, ein Privatleben und einen Job haben wir alle ja auch noch. Dies hat nicht wirklich etwas mit dem sportlichen zu tun aber es lag mir auf dem Herzen da die ehrenamtliche Tätigkeit in den Vereinen mitunter belächelt wird.

Ein Ausrufezeichen haben wir wieder einmal bei der Ausrichtung der Jugendstadtmeisterschaften auf dem Husemann – Sportplatz gesetzt. An zwei Wochenenden tummelten sich ca.40 Mannschaften auf bis zu drei Spielfeldern gleichzeitig. Die B/D/F – Junioren spielten den Stadtmeister von Witten aus. Ein lange im voraus bis ins Detail geplante Turnier erhielt auch in der Wittener Presse ein Lob für die gute Abwicklung. Es war wie immer bei den Ruhrtalern. Wenn man ihre Hilfe braucht, bekommt man sie.

Die 1. Mannschaft der DJK TuS Ruhrtal Witten erreichte nicht ganz das vorgegebene Ziel Tabellenplatz fünf. Das es am Saisonende nur zum 8. Tabellenplatz reichte lag vor allem daran das man zu viele Punkte gegen Mannschaften aus dem Tabellenkeller liegen gelassen hat. Hinzu kommt das man in der Vorrunde nicht konstant trainiert hat. Das konnte man in der Rückrunde nicht behaupten. Die Trainingsbeteiligung war gut und der Trainer konnte gute Übungseinheiten abhalten. Das einzige was fehlte waren die Punkte.

Zur neuen Saison hat Michael Ruhl dann die wohl härteste Vorbereitung durchgezogen seitdem er in Ruhrtal ist. Und die Mannschaft inkl. unserer insgesamt 10 Neuzugängen ist ihm bedingungslos gefolgt. Und das unter Umständen ( hohe Temperaturen, Nichtnutzung der Sanitären Einrichtungen ) die man nicht gerade als Ideal bezeichnen kann. Hierfür kann ich mich nur bedanken. Aber für das Training bekommt man keine Punkte. Daher heißt es jetzt das erarbeitete in den Spielen umzusetzen. Aber hier bin ich im Gegensatz zu den letzten Jahren sehr optimistisch das wir in der neuen Saison das vorgegebene Ziel „oberes Tabellendrittel“ erreichen werden.

Unsere 2. Mannschaft hat nach einem guten Saisonstart und einem darauffolgenden langen Leistungstief am Ende der Saison doch noch die Kurve bekommen und den Abstieg verhindert. Auch wenn viele über das sehr intensive Training von J. Decker und K. Koch gemeckert haben, so glaube ich das dies der entscheidende Punkt war. Zum Ende der Saison war man einigen Mannschaften konditionell überlegen.

Zur neuen Saison haben die Trainer das Saisonziel 40 + ausgerufen. Soll heißen : So schnell wie möglich den Abstieg verhindern und dann mal sehen was noch geht. Auch hier stimmen mich die Trainingseindrücke positiv.

Zu unseren Alten gibt es nicht viel neues zu erzählen. Wie immer trainieren sie Montags in großer Runde und trinken hinterher im Vereinsheim ein „paar Runden“.

Unsere Ü40 ( Altliga ) Mannschaft macht mir da ein paar Sorgen mehr. Das Training ist fast immer gut besucht und zu den Spielen ist alles andere wichtiger und die Betreuer sind froh wenn sie 11 einsatzfähige Spieler zusammen bekommen. Hier denken wir zur neuen Saison über eine Spielgemeinschaft mit einem anderen Verein nach. Gespräche wurden schon geführt, es ist aber noch nichts spruchreif.

Einen wichtigen Termin gilt es jetzt schon vorzumerken.

Am Dienstag,  02. Oktober 2012 veranstaltet die Fußballabteilung das erste Oktoberfest im und am Vereinsheim „Ruhrtaler Treff“. Fassanstich ist um 18:00 Uhr. Da am Tag dach ein Feiertag ist gehen wir davon aus das sich viele „Ruhrtaler“ und deren Freunde und Familien einfinden werden.

Zum Abschluss dieses Berichtes möchte ich noch an Fritz Bieland erinnern. Er war lange Jahre am alten Sportplatz an der Pferdebachstrasse Platzkassierer und war unserem Verein immer treu. Fritz ist nach einem langen und erfüllten Leben im Juni 2012 verstorben.

Gez. Thomas Franzuschak