Glanzloser Sieg gegen Tabellenschlusslicht

„Die Schmach aus dem Hinspiel wiedergutmachen.“ Das war die Vorgabe, mit der Trainer Stephan Pade die erste Mannschaft dieses Wochenende gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten aus Aplerbeck ins Rennen schickte. Denn auch wenn Aplerbeck bis jetzt nur 4 Punkte verbuchen konnte, so waren doch immerhin 2 davon aus der Hinrundenbegegnung gegen Ruhrtal.
Zudem hatte die erste Mannschaft die Chance, mit einem Sieg ihr Punktekonto endlich wieder auszugleichen.

Ein Comeback in der ersten Mannschaft feierten Jan Gies und Marvin Küper. Und die Ruhrtaler machten in den ersten Minuten den Eindruck, als wollten sie dieses Spiel schon in der Anfangsphase entscheiden. Bereits nach wenigen Minuten führte man 7:2 mit 5 Toren. Doch so schnell der Vorsprung auch entstanden war, so schnell schmolz er plötzlich auch wieder in sich zusammen. Der Ruhrtaler Mannschaft gelang es nicht, dem Gegner schon früh den entscheidenden Schlag zu versetzen und so ging man mit einem Halbzeitstand von 14:18 in die Pause. Hinzu kam, dass sich Rückraumspieler Sebastian Razeng auf Grund einer dummen Bemerkung gegen einen Gegenspieler schon in der 14. Spielminute eine rote Karte einhandelte und man so auf seine Wurfkraft verzichten musste. Dem entsprechend deutlich fiel auch die Halbzeit Ansprache von Stephan Pade aus. Besonders an der Rückzugsbewegung war einiges auszusetzen. In der zweiten Halbzeit bot sich das gleiche Bild wie bisher, Ruhrtal führte, konnte aber weiterhin den Sack nicht zumachen und hielt den Gegner im Spiel. Marvin Küper beendete sein Comeback in der zweiten Halbzeit mit einer roten Karte, nachdem er einen Gegenspieler im Gegenstoß behinderte.
Stephan Pade: „Wir haben das Spiel über fast die gesamte Spielzeit kontrolliert, den Gegner aber immer wieder ins Spiel kommen lassen und es mehrfach versäumt, den Deckel draufzumachen, was der Mannschaft mehr Kraft als nötig abverlangt hat. Beste Beispiele hierfür sind ein 2:7 auf 7:7 und ein anschließendes 7:10 auf 10:10. Im Verlauf der zweiten Halbzeit haben wir den Gegner auf einem vier Tore Abstand gehalten. Eines unserer Hauptprobleme zeigte sich leider auch an diesem Wochenende wieder, wir rufen gegen Gegner aus dem unteren Tabellensegment noch immer nicht unser bestes Leistungsniveau ab. Positiv dieses mal ist, dass wir trotzdem gewonnen haben. Besonders ärgerlich aber ist die rote Karte gegen Sebastian Razeng, der sich schon jetzt auf den Saisonabschluss gegen den WTV vorbereiten kann. Des Weiteren ist es erfreulich, dass wir unser Punktekonto endlich wieder ausgeglichen haben. So sieht man am Ende der Saison auch hoffentlich in der Tabelle, dass eine Verbesserung stattgefunden hat!“
Letzten Endes stand für die erste Mannschaft ein glanzloser 37:32 Sieg zu Buche, dem auch die 37 Treffer keinen besseren Beigeschmack zu geben vermochten. Besonders anfällig präsentierte sich an diesem Tag die ansonsten so verlässliche Ruhrtaler Deckung, was 32 Gegentore gegen den Tabellenletzten deutlich dokumentieren.

Es spielten: Böker, Razeng(1), Prieler (5), Seemann (7), Baumgart, Radtke(3/2), Denner(4), Teeke(5) Jokiel (3), Küper, Glass (6), Gies (3)

Beitrag von Niklas Teeke

Das könnte Dich auch interessieren …