Neues Angebot beim Rehasport – Beckenbodentraining

Der Beckenboden ist das Gewebenetz, das den Beckenraum nach unten elastisch abschließt. Man sieht und spürt ihn nicht. Trotzdem kann man lernen, die
Muskeln des Beckenbodens willkürlich zu bewegen und durch ein Training zu stärken – ähnlich wie die Muskeln an Armen und Beinen. Ein
Beckenbodentraining umfasst sowohl Spannungs- als auch Entspannungsübungen. Wer eine bildliche Vorstellung von seinem Becken hat, tut sich leichter, die
„Sitzbeinhöcker zusammenzuziehen“ und damit eine typische Ausgangsposition vieler Übungen zu finden. Das Becken bewegt sich dabei nur minimal. Aber:
Ein Millimeter kann über An- oder Entspannung der Muskeln entscheiden, die den Verschluss der Blase unterstützen. Wer sich auf das Training einläßt, lernt, daß sich damit auch die Haltung des Körpers von Fuß bis Kopf beeinflussen läßt. Beckenbodenmuskeln in der richtigen Anspannung helfen, daß sich die Wirbelsäule aufrichtet. Die Übungen eignen sich daher auch, um Haltungsschäden zu vermeiden oder zu verbessern.

Beginn: 08.04.16 16.15Uhr – 17.00Uhr
Beratungstermin: 11. und 18.03.16 16.15Uhr – 17.00Uhr
Ort: Schillergymnasium Seiteneingang im alten Gebäude