Ruhrtaler knacken Oespel erst spät

Vor dem Derby gegen den TuS Bommern 2 am kommenden Wochenende mussten die Ruhrtaler zunächst noch die Generalprobe gegen die Zweitvertretung von DJK Oespel-Kley meistern. Die erste Halbzeit gestaltete sich zunächst sehr ausgeglichen. Zwar waren die Ruhrtaler spielerisch und läuferisch überlegen, konnten dies jedoch zu selten zu ihrem Vorteil nutzen. Insbesondere die Abschlussquote ließ deutlich zu wünschen übrig, weshalb zu wenige der gut herausgespielten Chancen zum Torerfolg führten. In der Abwehr stand man im Grunde zwar recht kompakt, leistete sich aber zu viele individuelle Fehler und unglückliche Aktionen, die die Gäste immer wieder zu einfachen Toren einlud. Entsprechend knapp fiel auch die Pausenführung mit 13:11 für die Ruhrtaler aus.
Nach dem Seitenwechsel brauchte die erste Mannschaft noch einige Minuten, bevor sie wieder ganz aus der Kabine kamen. In der Zwischenzeit gelang es den Dortmunder Gästen, durch ein paar schnelle Tore gegen eine unsortierte Ruhrtaler Deckung das Ruder herumzureißen und das erste (und letzte) Mal in dieser Partie mit 13:14 in Führung zu gehen. Dies wirkte jedoch wie ein Weck-Schuss für die Gastgeber, die anschließend in ihrer stärksten Phase der Partie die Oespeler regelrecht überrollten und über 19:15 auf 22:16 erhöhten. Diesen Vorsprung konnte Oespel zu keinem Zeitpunkt mehr gefährlich werden, auch eine offensive Manndeckung in den letzten Spielminuten konnte nicht den gewünschten Erfolg bringen und die Ruhrtaler konnten den wohlverdienten Heimsieg zum Endstand von 29:24 einfahren.
Will man nächste Woche jedoch auch das dritte Derby der Saison für sich entscheiden, so werden die Ruhrtaler noch eine Schippe drauflegen müssen. Dass sie dazu in der Lage sind, haben sie in dieser Saison schon oft genug bewiesen.

Es spielten: Böker, Agatz, Glass (9), Winter (1), Denner, Gies (2), Küper (6), Teeke (5/3), Dickamp (3), Ader (3)