Ruhrtaler sorgen zuhause schon früh für klare Verhältnisse

Nach der knappen Niederlage am vorherigen Wochenende ließ die erste Mannschaft in eigener Halle nichts anbrennen. Von Beginn an setzte man die Gäste aus Schüren durch hohes Tempo im Angriff unter Druck und rissen immer wieder Lücken in den Abwehrverband. Nachdem man zunächst in fäxff eigenen Abwehr noch mit einigen

Unkonzentriertheiten zu kämpfen hatte, gelang es den Ruhrtalern sich bis zur 17. Minute von 5:4 auf 11:4 abzusetzen. Die Ruhrtaler dominierten vor allem dank des hohen Tempos und einer kompakt stehenden Abwehr, die nur wenige Würfe aus der Nahwurfzone zuließ. Dies spiegelte sich auch im Halbzeitstand von 15:8 wieder. Nach dem Seitenwechsel blieben die Kräfteverhältnisse zwar weiterhin eindeutig, in der Abwehr agierte man jedoch nicht immer mit der notwendigen Aggressivität  und kassierte dadurch einige Gegentore durch Würfe aus dem Rückraum. In der Offensive leistete man sich keine Schwächephasen und hielt die Gäste dadurch permanent auf Distanz.  Mit zunehmender Spieldauer profitierten die Ruhrtaler immer mehr von ihrem Tempospiel, dem Schüren nicht mehr folgen konnte und so einige leichte Tore ermöglichte.

Entsprechend zufrieden war auch Trainer Stephan Pade nach dem Spiel:“ Das war ein souveräner, auch in dieser Höhe verdienter Sieg. Wir sind frühzeitig in der ersten Hälfte auf 7 Tore davongezogen (11:4) weggezogen und haben den Gegner abschließend nie näher als auf 5 Tore herankommen lassen. Insgesamt eine sehr zufriedenstellende Leistung, aus der dieses Mal Marvin Küper und Florian Glass noch leicht herausragten.“

Es spielten: Böker, Ader (2/1), Cassel (2), Böhmer (4), Glass (7), Andersen (1), Teeke (6/1), Küper (5), Gies (2), Winter, Denner (1), Dickamp (1)