Ruhrtals dritte startet mit einem Sieg in die Rückrunde

Knapp vier Wochen Pause hatten die Handballer der dritten Mannschaft über die Weihnachtszeit. Am Sonntag bestritten Sie nun Ihr erstens Rückrundenspiel in Dortmund gegen die junge dritte Mannschaft von Borussia Höchsten. Die erste Spielphase gestaltete sich relativ ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Gegen Ende der ersten Hälfte verloren die Ruhrtaler allerdings etwas den Faden und so lag man aufgrund mangelnder Torausbeute, jeder Menge verworfenen Siebenmeter und einer schwachen Deckungsleistung mit drei Toren im Rückstand. Die Routiniers ließen sich davon aber nicht beirren, hat man doch in der Hinrunde gesehen, dass man sich in der zweiten Hälfte immer noch etwas steigern kann und den meisten Gegnern trotz des hohen Durchschnittstalters immer noch konditionell überlegen ist. Das war dann auch in diesem Spiel der Fall. Die Höchstener machten es den Ruhrtalern aber auch noch etwas einfacher. Mehrfach mussten die Dortmunder wegen undisziplinierten Verhaltens in Unterzahl spielen. Das nutzten die Wittener geschickt aus und kamen über schnelle Tempogegenstösse des öfteren zum Torerfolg. Die Abwehr ließ ebenfalls kaum noch Gegentreffer zu und so drehte man die Partie mitte der zweiten Halbzeit. Der Vorsprung wurde dann bis zum Abfiff sicher verwaltet. Die dritte Mannschaft ist nun weiterhin auf Titelkurs und hat bisher nur einen einzigen Punkt abgegeben.

Es spielten: Falkenstein, Hoeing, Kaffka, Suerkemper, Stumpf, Naglik, Krefter, Drewezke, E.Winter, T.Winter