Ruhrtals Erste schlägt den Tabellenführer Oespel

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte ;-)
Welch Überraschung: Die Kreisliga-Handballer des TuS Ruhrtal konnten dem Liga-Primus und designierten Aufsteiger Oespel-Kley seine erst zweite Saisonniederlage zufügen. Beim 28:26 zeigten die Wittener ihre derzeit beste Saison- und Mannschaftsleistung. Dies gelang zuvor erst Saxonia Dortmund, welche sich mit einem weiteren Unentschieden für die bislang einzigen Minuspunkte des von Gerard Siggemann trainierten Teams verantwortlich zeigten. Dementsprechend gedämpft waren die Erwartungen im Vorfeld auf Ruhrtaler Seite in der gut gefüllten Jahnhalle.
Sieg

Vom Fleck weg zeigten sich die blau-weißen Ruhrtaler aber in blendender Verfassung, führten früh 2:0 und waren über die gesamte Spielzeit sicherlich die bessere Mannschaft an diesem Tag. Insbesondere das perfekt einstudierte Tempospiel der Gäste aus Oespel-Kley ließ der TuS nicht zum Tragen kommen. Da half auch die zahlreich angereiste Untersützung der Dortmunder Zuschauer auf der Tribüne den Oespelern nicht weiter. Die gut stehende 6:0-Deckungsformation der Gastgeber war heute sicherlich der Schlüssel zum Sieg. Das die 16:14-Führung zur Pause dann auch eher knapp ausfiel, lag an der teils mittelmäßigen Chancenauswertung der Ruhrtaler.
Nach dem Seitenwechsel kam die junge Mannschaft aus Oespel noch einmal mit frischem Elan aus der Kabine, konnte den knappen Rückstand egalisieren und legte damit den Grundstein für eine spannende zweite Hälfte. Letztlich waren die Ruhrtaler aber immer in der Lage dagegen zu halten und dem Spitzenreiter Paroli zu bieten, auch dank Torhüter Jakob Böker. Aus einer geschlossenen Mannschaft war Mittelmann Florian Glass (6 Treffer) noch einmal heraus zu heben. Die hart erkämpften zwei Punkten lassen die DJK in der Tabelle auf den neunten Rang vorrücken.

„Das war ein spannendes und durchweg faires Handballspiel. Meine Mannschaft hat heute Ihr Potential voll abgerufen und alles vorab besprochene hervorragend umgesetzt. Das das Spiel am Ende doch noch etwas knapp wurde, lässt sich da verschmerzen. Wir haben heute verdient gewonnen und gezeigt, das auch ein bis dato souveräner Tabellenführer mit Spieler-Engagement und toller Unterstützung vom Publikum zu schlagen ist!“ urteilte Trainer Pade nach dem Spiel.

Es spielten: Böker, Razeng 9/1, Radtke 2/1, Denner 2, Prieler, Glass 6, Teeke 1, Jokiel 1, Seemann 3, Baumgart, Böhmer 2

Bericht von Simon Kaupen

Das könnte Dich auch interessieren …