Zwei Titel bei den DJK Bundesjahrgangsmeisterschaften

Bei den diesjährigen DJK Bundesjahrgangsmeisterschaften, die am 28.09. im Rheinland-Pfälzerischen Betzdorf ausgeschwommen wurden, holten Justyna Maksara und Hannah Riße die Titel nach Witten.
Beide Siege wurden über die 50m Brust Strecke erschwommen, wobei das sehr gute Abschneiden der gesamten Wettkampfmannschaft durch insgesamt 12 Medaillen untermauert wird.


Hier die Medaillengewinner:
Justyna 1 x Gold, 4 x Silber, 1 x Bronze
Hannah 1 x Gold, 1 x Silber
Lea 2 x Silber
Simon 2 x Bronze

Patrycja musste leider in der offenen Klasse schwimmen und hatte es dementsprechend schwer…auch wenn es zu einer Medaille nicht reichte, zweimal der 4. Platz und einmal der 5. Platz sollte nicht unerwähnt bleiben.

Sehr gute Platzierungen für Ruhrtaler Schwimmer

Mit sehr guten Platzierungen kehrten die Schwimmer der DJK TuS Ruhrtal Witten vom Pokalmeeting des HC Westfalia Herne zurück.

schwimmer
(von links nach rechts: Hannah Riße, Justyna Maksara, Simon Riße, Lea Pohlmann, Monika Maksara)

Erfolgreichste Schwimmerin bei den Ruhrtalern war Justyna Maksara (Jg. 1998), die bei allen 7 Starts aufs Podest schwamm. Über 50m Freistil und und 100m Lagen wurde Justyna Erste, über 50m Brust und 100m Freistil Zweite und dritte Plätze erschwamm sie über 50m Rücken, 50m Schmetterling und 100m Brust.

Ihre ältere Schwester Monika Maksara (Jg. 1996) startete zwar nur zweimal, holte hier aber über 100m Brust den ersten Platz und über 100m Freistil den zweiten Platz.

Lea Pohlmann (Jg. 2001) erschwamm bei drei Starts zwei Podestplatzierungen (1. Platz über 50m Rücken, 2. Platz über 50m Freistil). Über 50m Brust reichte es leider nur zum undankbaren vierten Platz.

Hannah Riße (Jg. 2000) wurde über 50m Brust Dritte und über 50m Freistil Sechste. Ihr Bruder Simon Riße (Jg. 1998) konnte leider nur einmal starten, wurde aber direkt über 50m Freistil Erster.

13 Podestplatzierungen bei 15 Starts bedeuteten eine super Ausbeute, mit der der Trainer mehr als zufrieden war !

Schwimmen lernen in den Herbstferien


Für Kinder jeden Alters ist der Umgang mit dem nassen Element ein wahres Vergnügen. Der frühe Umgang mit Wasser nimmt den Kindern die Scheu und lässt sie später zu sicheren Schwimmerinnen und Schwimmern werden.
Leider können rund ein Drittel der Kinder die die Grundschule verlassen, nicht schwimmen. Das führt dazu, dass Ertrinken nach Verkehrsunfällen die zweithäufigste Todesursache bei Kindern ist.

Um diesem Trend entgegenzuwirken, bietet der StadtSportVerband Witten in Kooperation mit einigen Schwimmvereinen auch in diesem Jahr wieder Intensiv-Schwimmkurse in den Herbstferien an.
„Schwimmen lernen in den Herbstferien“ weiterlesen

Schwimmen August 2012

Bericht der Schwimmabteilung

Hallo liebe Ruhrtaler,

auch vor den Sommerferien gab es noch einige Aktionen, über die es etwas zu berichten gibt.

Am 05.05. hätte eigentlich das Outdoorklettern in Wetter stattfinden sollen, welches die Jugendvertreter organisiert hatten. Allerdings war an dem Tag Dauerregen angesagt, so dass wir die Aktion aus Sicherheitsgründen leider absagen mussten. Na ja, schauen wir mal, was wir statt dessen bis Ende des Jahres noch machen können. Nur ein Wochenende später ging es dann zusammen mit BW Annen nach Plettenberg auf den Aquamagis-Cup, wobei wir das Wochenende im Naturfreundehaus „Springer Höhe“ in Altena verbrachten – es war wie in den letzten Jahren eine runde Sache.

Nachstehend die Ergebnisse unserer Schwimmerinnen und Schwimmer:

50m Brust            Daniel Pechtel                                   7. Platz                  0:41,81 min

50m Brust            Justyna Maksara                               11. Platz                0:45,08 min

50m Brust            Monika Maksara                                 8. Platz                  0:43,63 min

50m Rücken        Patrycja Maksara                              3. Platz                  0:39,93 min

50m Delfin           Patrycja Maksara                              4. Platz                  0:40,94 min

50m Freistil          Daniel Pechtel                                  9. Platz                  0:33,25 min

50m Freistil          Justyna Maksara                              10. Platz                 0:35,05 min

50m Freistil          Monika Maksara                               13. Platz                 0:37,19 min

50m Freistil          Patrycja Maksara                              3. Platz                  0:33,03 min

100m Lagen        Justyna Maksara                               12. Platz                 1:31,32 min

Der Juni hatte es in sich…zwei Wettkämpfe im Wittener Freibad und ein verlängertes Wochenende an der Nordsee…ächz. Dazu noch der Vereinstag am 30.06.

Am 02./03.06. fand der erste Freibadwettkampf statt, das Pokalmeeting der SUA – hier die

Ergebnisse:

50m Delfin           Justyna Maksara                               6. Platz                  0:44,23 min

100m Freistil        Justyna Maksara                               4. Platz                  1:23,75 min

100m Freistil        Monika Maksara                               5. Platz                  1:29,56 min

100m Freistil        Patrycja Maksara                              4. Platz                  1:16,40 min

100m Brust          Justyna Maksara                               2. Platz                  1:46,79 min

100m Brust          Monika Maksara                               3. Platz                  1:41,93 min

200m Lagen        Justyna Maksara                               1. Platz                  3:32,11 min

50m Freistil          Justyna Maksara                               5. Platz                  0:37,61 min

50m Freistil          Monika Maksara                               6. Platz                  0:38,22 min

50m Freistil          Patrycja Maksara                              3. Platz                  0:33,53 min

50m Brust            Justyna Maksara                               2. Platz                  0:50,78 min

50m Brust            Monika Maksara                               2. Platz                  0:46,25 min

100m Rücken      Patrycja Maksara                              2. Platz                  1:32,50 min

Das Wetter war leider eher suboptimal, denn es regnete in Strömen – trotz dieser widrigen Umstände waren die Leistungen mehr als ordentlich !!! Bei 13 teilnehmenden Vereinen belegten wir mit unserer Mini-Mannschaft den 10. Platz.

Ein Wochenende später stand dann der Spaß noch mehr im Vordergrund – als Ausgleich zu der doch etwas härteren Trainingsfreizeit in Würzburg gab es ein Freizeitwochenende in Norddeutschland, genauer gesagt in Zetel (Großraum Varel). Das Naturfreundehaus lag wunderschön im Wald quasi auf einer kleinen Insel und verfügte über ein Volleyballplatz und eine Tischtennisplatte, die auch reichlich bespielt wurden. Natürlich durfte auch ein Ausflug zum Jadebusen und nach Wilhelmshaven nicht fehlen, wobei es für ein Bad in der Nordsee leider zu kalt und stürmisch war. Prinzipiell war es ein sehr schönes Wochenende und wenn wir in Varel auch noch ein Schwimmbad zum Trainieren anmieten können, wird uns der Weg in die 16te Trainingsfreizeit 2013 wohl nach Zetel verschlagen.

Zwei Wochen später ging es dann wieder ins Freibad, wo das Pokalschwimmen der Schwimmvereinigung 84/09 anstand. Auch hier meinte es Petrus nicht wirklich gut mit uns…war der Samstag vom Wetter her noch ok, um so nasser war es am Sonntag dann (von oben  ).

Sehr erfreulich aus Trainersicht war die Trainingseinstellung von Justyna Maksara in den letzten Monaten – seit der Trainingsfreizeit in Würzburg gab sie beim Training mächtig Gas und baute auch so eine riesige Ausdauer auf, die sie bei diesem Wettkampf unter Beweis stellte…9 Starts standen auf dem Programm und ich kann so viel schon einmal vorweg nehmen, die Zeiten waren super !!! Mach weiter so Jussy

Natürlich waren die Ergebnisse und Zeiten vom Rest des “Maksara-Trios” ebenfalls gut, aber die Leistungen von Justyna muss man einfach hervorheben…

Hier aber alle Ergebnisse:

50m Freistil          Justyna Maksara                               7. Platz                  0:35,80 min

50m Freistil          Monika Maksara                               4. Platz                  0:37,97 min

50m Freistil          Patrycja Maksara                              1. Platz                  0:33,48 min

100m Brust          Justyna Maksara                               2. Platz                  1:45,41 min

100m Brust          Monika Maksara                               3. Platz                  1:43,29 min

50m Delfin           Justyna Maksara                               5. Platz                  0:41,96 min

50m Delfin           Patrycja Maksara                              1. Platz                  0:41,08 min

50m Brust            Justyna Maksara                               3. Platz                  0:48,61 min

200m Freistil        Justyna Maksara                               6. Platz                  3:13,77 min

200m Lagen        Justyna Maksara                               2. Platz                  3:28,40 min

100m Freistil        Justyna Maksara                               5. Platz                  1:24,69 min

100m Freistil        Patrycja Maksara                              2. Platz                  0:16,57 min

200m Brust          Justyna Maksara                               1. Platz                  3:49,39 min

50m Rücken        Justyna Maksara                               1. Platz                  0:46,01 min

50m Rücken        Patrycja Maksara                              2. Platz                  0:43,32 min

Hier konnten wir aufgrund der starken Leistungen der 3 Schwestern den 11. Platz (von 15) in der Mannschaftswertung belegen.

Ich freue mich auch mal wieder ein paar neue Abzeichen vermelden zu können…nach einigen Wochen des Trainierens, konnten wir folgende Schwimmabzeichen verleihen:

Frühschwimmabzeichen „Seepferdchen“

Yasin Akyuz, Jason Daniel Kathstecke und Leonie Marktfeldt

Jugendschwimmabzeichen Silber

Janine Feldhaus, Richarda Minkau, Laura Wolf und Chantal Steponek

Jugendschwimmabzeichen Gold

Yara Schiller und Yannick Schiller

Leistungsschwimmabzeichen „Hai“

Burak Sahbaz und Nina Lütje

Leistungsschwimmabzeichen in Gold

Justyna Maksara und Monika Maksara

Herzlichen Glückwunsch an alle ! Macht weiter so !

Bei denen, die es zeitlich nicht mehr geschafft haben, das angestrebte Abzeichen vor den Ferien zu beenden werden wir natürlich nach den Ferien weiter machen, damit auch Ihr Euer Ziel erreicht !

Aber auch unsere Trainer machen zwischendurch mal etwas…außer „dumm am Beckenrand rum zu stehen“

Bei der offiziellen Eröffnung des Rheinischen Esels am 07.07. liefen Bastian Holtermann, Stefan Jaensch und Michael Tigges bei dem Spendenlauf mit. Bei diesem Lauf ging es nicht um erreichte Zeiten, sondern einzig und allein darum mitzumachen und das Startgeld für einen guten Zweck zu spenden. Bei schönem Laufwetter trabten die drei (als aller letzte gestartet) mit den anderen Läufern von Langendreer nach Witten, wo am Sonnenschein auf dem Gelände der Adolf-Reichwein-Realschule das Ziel war.

So, das war erst einmal ein kleiner Überblick, was so in den letzten Monaten bei den Schwimmern gelaufen ist.

Hiermit beenden wir den Bericht der Schwimmabteilung mit dem traditionellen

„Gut Nass“

Michael Tigges

Bericht Schwimmen Mai 2012

Bericht der Schwimmabteilung

Hallo liebe Ruhrtaler !

In der letzten Ausgabe der Vereinszeitung konnten wir von reichlich Aktivitäten berichten – diesmal eher weniger…was aber nicht heißt, dass bei uns nichts mehr los ist, unsere Saisonschwerpunkte kommen erst noch. Prinzipiell kann man sagen, dass es momentan in der Abteilung ganz gut läuft! Die Übungsstunden sind gut besucht, Nichtschwimmer werden zu Schwimmern ausgebildet und bei der Aquafitness und/oder Wassergymnastik wird ordentlich gerackert. Das Engagement unserer Jugendlichen sich in die Abteilungsarbeit einzubinden ist nach wie vor vorhanden und auf einem hohen Niveau. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich glaube wir sind auf einem guten Weg ! Ein großes Dankeschön an alle unsere fleißigen Übungsleiter und Helfer !!!

Über eine Aktion können wir aber trotzdem berichten…die inzwischen traditionelle Trainingsfahrt in den Osterferien zusammen mit unseren Sportfreunden von DJK BW Annen. Traditionell trifft wirklich zu, denn dieses Jahr war es bereits das 15te Jahr in Folge, in dem wir zusammen ein Trainingslager besuchten…und diese 15 Jahre gaben dann auch den Ausschlag für unseren diesjährigen Slogan

 15 Jahre – DJK Witten lebenslänglich

Und wer uns kennt weiß, dass hinter einem unserer Slogans (im Normalfall) auch meistens Programm steht. So gab es neben den doch recht anstrengenden Trainingseinheiten in der Schwimm- und Sporthalle auch etwas Rahmenprogramm, welches das lebenslänglich (im Sinne von Gefängnis) etwas betonte…

Direkt nach der Ankunft in Veitshöchheim (nähe Würzburg) gab es die Verurteilung zum Schwitzen, die Einkleidung mit Sträflingskluft, die Zelleneinteilung und ein ordentliches Verbrecherfoto, aus denen später mit Bildbearbeitungsprogrammen die offiziellen Steckbriefe erstellt wurden. Im Laufe der Woche gab es natürlich immer regelmäßig Hofgang mit Leibesertüchtigung (Liegestütz, Kniebeugen, Sit-Ups)…natürlich zusätzlich zu den eh statt findenden Trainings- und Laufeinheiten. Aber auch „Knast-Games“ und ein gemeinsamer „Ausbruch“ bei Nacht gehörten zum Rahmenprogramm. Die sechs Tage waren wirklich schön, aber auch richtig anstrengend – ich glaube, es waren wirklich alle froh, als es vorbei war…natürlich in der Vorfreude, dass es nächstes Jahr wieder eine Fahrt gibt. Am Ende der Fahrt gab es dann noch für alle die offizielle Entlassungsurkunde, die gleichzeitig dazu berechtigt, an der Rehabilitationsfahrt im Juni teil zu nehmen…da dieses Jahr der Fokus bei der Fahrt eher auf dem Training lag, hatten wir im Vorfeld beschlossen, ein verlängertes Wochenende noch einmal weg zu fahren, bei dem es (fast) nur Spaßaktivitäten gibt. Im Juni führt uns der Weg dann nach Norddeutschland, wo wir in der Nähe von Varel am Jadebusen eine schöne Zeit verbringen werden…aber hiervon dann mehr in der nächsten Ausgabe der Vereinszeitung.

Hiermit beenden wir den Bericht der Schwimmabteilung und verbleiben mit dem traditionellen

„Gut Nass“

Michael Tigges

 

Pokalschwimmen der SVG Witten 84/09

Am 23. und 24.06. nehmen die Ruhrtaler Schwimmer  am Pokalschwimmen der SVG Witten 84/09 teil. Stattfinden wird die Veranstaltung im Wittener Freibad.

Für weitere Informationen steht Michael Tigges als Ansprechpartner zur Verfügung.

Aquamagis-Cup in Plettenberg

Die Schwimmabteilung nimmt am 12.05. in Plettenberg am Aquamagis-Cup teil.
Los geht es schon am Freitag, den 11.05.12. Übernachtet wird in Altena und am 13.05.12 sind alle wieder, hoffentlich mit reichlich Pokalen, gesund und munter in Witten.

Für genauere Informationen zur Anreise und Unterkunft bitte die jeweiligen Betreuer der Schwimmabteilung kontaktieren.

Feb. 2012

Hallo liebe Ruhrtaler !

In der letzten Ausgabe der Vereinszeitung berichtete ich über die neu gewählten Jugendvertreter und ich freue mich, dass ich heute schon etwas über die erste organisierte Veranstaltung berichten kann…aber hierzu etwas später.

Am 19./20.11. letzten Jahres testeten wir noch einen Wettkampf in Dortmund, bei dem wir vorher noch nie waren…das Kurzbahnmeeting des SC Delphin Dortmund. Der Wettkampf war mit 16 Vereinen und knapp 1.200 Starts gut besucht und die Konkurrenz legte beachtliche Zeiten vor…ein wirklich gutes Niveau. Aber unsere Mini-Mannschaft (Justyna und Patrycja, unterstützt von den Kampfrichtern Monika, Jana und Daniel) hielt gut mit und erschwamm sogar 2 Bronzemedaillen.

Hier die einzelnen Ergebnisse:

100 m Rücken            Patrycja Maksara        7. Platz            0:29,09 min

50 m Brust                  Justyna Maksara         7. Platz            0:47,00 min

100 m Lagen              Justyna Maksara         6. Platz            1:33,23 min

50 m Freistil               Patrycja Maksara        9. Platz            0:33,03 min

50 m Freistil               Justyna Maksara         24. Platz          0:37,63 min

50 m Schmetterling    Justyna Maksara         5. Platz            0:46,89 min

50 m Schmetterling    Patrycja Maksara        3. Platz            0:39,86 min

100 m Brust                Justyna Maksara         3. Platz            1:43,42 min

100 m Freistil             Justyna Makasra         8. Platz            1:27,76 min

100 m Freistil             Patrycja Maksara        8. Platz            1:18,04 min

Nach dem Wettkampf ging es dann in die wohlverdiente Winter- und Weihnachtspause

Im neuen Jahr stand dann die erste Aktion der Jugendvertreter an:

Am 21.01. hiess es Schlittschuhlaufen im Revierpark Wischlingen und das Werben der Jugendvertreter bei den Trainingsstunden wurde belohnt…mehr als 20 Kinder (+ Eltern) sausten über das Eis. Leider war es sehr voll an diesem Tag, so dass diejenigen, die noch nicht ganz so sicher auf dem Eis waren, nicht nur mit dem Gleichgewicht zu kämpfen hatten, sondern auch noch mit dem einen oder anderen „Eisrowdy“. Aber das Wichtigste ist: Es hat sich niemand verletzt, alle sind gut nach Hause gekommen und ein klein wenig Spaß hatten wir trotzdem.

Ein Dank und Lob an unsere Jugendvertreter: Das habt ihr wirklich gut organisiert ! Macht weiter so J !

Nur einen Tag später ging es ins schöne Sauerland, wo wir am Neujahrsschwimmfest des SSV Meschede teilnahmen.

Hier die Ergebnisse:

50 m Freistil               Justyna Maksara         10. Platz          0:36,33 min

50 m Freistil               Monika Maksara         5. Platz            0:39,30 min

50 m Freistil               Patrycja Maksara        5. Platz            0:33,09 min

50 m Freistil               Daniel Pechtel            13. Platz          0:33,60 min

50 m Schmetterling    Patrycja Maksara        3. Platz            0:40,63 min

50 m Brust                  Justyna Maksara         5. Platz            0:47,45 min

50 m Brust                  Monika Maksara         2. Platz            0:46,68 min

50 m Brust                  Jana Markfeld            7. Platz            0:49,28 min

50 m Brust                  Daniel Pechtel            8. Platz            0:42,81 min

100 m Lagen              Justyna Makasra         7. Platz            1:36,45 min

Unsere 4 Damen kniffen auch die Po-Backen zusammen und starteten zusätzlich noch in der Freistil und Lagen Staffel J

4 x 50 m Freistil                     7. Platz                       2:27,79 min

4 x 50 m Lagen                      8. Platz                       2:56,91 min

 

Im Großen und Ganzen war es ein recht guter Wettkampf.

 

Nur ein Wochenende später gab es schon die nächste Aktion: Der traditionelle Lehrgang in Hardehausen für die „Jüngeren“ bis 12 Jahre. Lena Maschmeier, Nina Lütje, Miriam Goldschmidt, Ben Bestgen und Jakob Goldschmidt fuhren am 28./09.01. nach Hardehausen um dort mit Aktiven von DJK BW Annen und DJK Delbrück die Lage Kraul zu trainieren. Erstmalig als Betreuer dabei waren Jana Markfeld und Daniel Pechtel, die die Fachwarte und Referenten vor Ort tatkräftig unterstützten und aktiv mit in die Organisation eingebunden wurden. Komplettiert wurde unsere Runde durch Bastian Holtermann, der nach langer Zeit mal wieder Lehrgangsluft schnuppern wollte – schön, dass Du dabei warst Basti

Unser Referent Karsten (ehemaliger Bundesliga-Schwimmer) zog ein straffes Trainingsprogramm durch, wobei der Spaß trotzdem nicht auf der Strecke blieb. Technik statt „Bahnen ziehen und Kacheln zählen“ war die Devise, aber Abends konnte man deutlich erkennen, dass auch technische Übungen ganz schön anstrengend sein können

Ich freue mich, dass ich noch einen Fall von „Nachwuchs“ verkünden kann…wir haben eine neue Übungsleiterin in unseren Reihen. Patrycja Maksara hat Ihre Ausbildung zur Übungsleiterin bestanden und Ende letzten Jahres die begehrte Lizenz vom LSB bekommen. Herzlichen Glückwunsch und viel Spaß bei Deiner „Arbeit“ am Beckenrand J

Hiermit beenden wir den Bericht der Schwimmabteilung und verbleibe mit dem traditionellen

 

„Gut Nass“

Michael Tigges