Ruhrtal schießt Mengede aus dem Aufstiegsrennen

Mit einer eindrucksvollen Vorstellung beendete die erste Mannschaft am Sonntag Abend wohl auch die letzten Hoffnungen auf den so lang ersehnten Aufstieg der Mannschaft aus Mengede. Ruhrtal gelang es dabei, den vor der Saison als Favoriten gehandelten Konkurrenten über die gesamte Distanz zu dominieren. Von Beginn an agierte man hellwach und fand in der Abwehr, gestützt vom erneut starken Torhüter Jakob Böker (30 Paraden), wieder zu alter Form zurück. Auf der Gegenseite wirkte der Gastgeber oft behäbig und unkoordiniert, was vor allem für große Räume am Kreis sorgte. Immer wieder gelangen es so den Rückraumspielern ihren Kreisläufer freizuspielen und geschickt in Szene zu setzen.

Mengede hielt allerdings in der ersten Halbzeit noch dagegen und so konnte der Rückstand auf die Ruhrtaler bei 2 Toren (12:14) gehalten werden. Nach der Halbzeitpause jedoch gelang es der ersten Mannschaft, wie schon so oft in dieser Saison, einen Gang zuzulegen und auf sieben Tore davon zu ziehen. Ein Vorsprung, den die Mannschaft von Nils Krefter zu keinem Zeitpunkt mehr ernsthaft in Gefahr bringen konnte. Selbst in doppelter Unterzahl schlug sich die Mannschaft durch und zeigte sowohl kämpferisch, als auch spielerisch eine hervorragende Leistung. Vor allem Rückraumspieler Dominik Ader gelangen in der Schlussphase wichtige Tore und so konnte man die letzten Minuten vor dem 25:31 richtig genießen. Selten in dieser Saison war Trainer Stephan Pade so mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden: “Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht. Fakt ist, dass wir als einzige Mannschaft neben Brechten noch in eigener Hand haben, was aus dieser Saison wird. In dieser komfortablen Situation befindet sich keine andere Mannschaft der Liga mehr. Zudem ist an diesem Wochenende eine Vorentscheidung gefallen, aus dem Fünfkampf ist nur noch ein Dreikampf um den Aufstieg geworden. Zu unserem Spiel kann man mit Sicherheit sagen, dass wir verdient gewonnen haben. Wir haben durchgängig geführt, es gelang Mengede lediglich zu einem Zeitpunkt in der ersten Halbzeit auszugleichen (7:7). In der zweiten Halbzeit sind wir dann von 12:14 auf 13:20 weggezogen, was definitv der Knackpunkt des Spiels war. Ich bin sehr froh, dass wir diese Aufgabe gemeistert haben und freue mich auf die letzten vier Spiele der Saison. Herauszuheben sind heute definitv Kreisläufer Niklas Teeke mit 9 Toren (7 davon in der ersten Halbzeit) und Dominik Ader mit 7 Toren in der zweiten Halbzeit. Insgesamt war es aber wieder einmal eine sehr gute Mannschaftsleistung.”

Es spielten: Böker, Denner, (4)
Teeke (9), Glass (5), Böhmer, Radtke ( 1), Dickamp, Ader (8/3), Gies, Razeng, Seemann (4)

Bericht von Niklas Teeke

Das könnte dich auch interessieren …