Zum Inhalt springen
Startseite » Zweite ärgert die HSG Annen

Zweite ärgert die HSG Annen

Das Spiel der ersten Mannschaft zuvor war schon sehr spannend und endete mit einem Derbysieg für Ruhrtal. Das Hinspiel der zweiten Mannschaft gegen Annen verlief ebenso spannend, endete damals mit einem sehr knappen Sieg für die HSG. Während unsere Zweite Mannschaft wegen einiger Punktverluste nur noch im Mittelfeld auftaucht, hat die Zweite der HSG Annen Rüdinghausen noch eine Chance für den Meistertitel, könnte bei einem Sieg die Tabellenspitze erklimmen. Ruhrtals Trainer Jan Cassel malte sich für heute nicht viel aus, trat Annen mit 14 Spielern in Vollbesetzung an, mussten die Ruhrtaler auf vier Spieler verzichten und hatten nicht viele Auswechselmöglichkeiten. Devise für dieses Spiel war also, es ruhig angehen zu lassen um die Kräfte zu schonen und in einer stabilen Deckung zu stehen. Im Angriff wollte das Team sich die Chancen herausspielen.
Das klappte auch von Beginn an sehr gut und man hielt ordentlich mit. Keine Mannschaft konnte sich absetzen, die Abwehr stand stabil. So ging es mit einem 8:8 in die Pause. Für einen möglichen Titelaspiranten tat Annen in der ersten Halbzeit zu wenig.
Nach einer vermutlich engagierten Pausenansprache des Gästetrainers wendet sich das Blatt. Die HSG kam deutlich engagierter aus der Pause und konnte sich innerhalb kurzer Zeit auf ein 17:12 absetzen. Wie so oft schon in dieser Saison behielten unsere Jungs aber Ihre Disziplin bei und ließen sich nicht durch den Spielstand beirren. Die Gäste hätten nun mit mehr Spieltempo und den schwindenden Ruhrtaler Kräften das Spiel deutlich für sich entscheiden müssen. Das passierte trotz voller Wechselsbank allerdings nicht und so lullten die Ruhrtaler Ihre Gäste weiterhin mit ruhigem disziplinierten Spiel ein. Torhüter Kasimir Freesen trug seinen Anteil dazu bei und zeigte etliche Paraden. Dadurch gelang Annen nahezu 10 Minuten lang kein einziges Tor und das Spiel wurde noch einmal spannend. Alsbald gelang dann der Ruhrtaler Ausgleich zum 19:19. Annen legte dann noch einmal vor, doch Ruhrtal gelang dann im direkten Gegenangriff der erneute Ausgleich. Die letzten 1,5 Minuten war das Spiel dann von Hektik geprägt, in der die beiden Schiedsrichter etwas den Überblick verloren hatten und dadurch auf beiden Seiten keine klaren Torgelegenheiten mehr zustande kamen. So gelang die Überraschung und Annen muss bis zum letzten Spieltag mit Borussia Höchsten um die Meisterschaft kämpfen.

“Das war heute eine couragierte Leistung meiner gesamten Mannschaft. Aufgrund der personellen Situation hätten die Annener uns in der entscheidenden Phase eigentlich konditionell überrennen können um den Sieg einzutüten. Wir sind aber ruhig geblieben und Kasimir hat im Tor alles gehalten was geht. So sind wir dann nochmal rangekommen, konnten uns den Punkt sichern und die Annener zum Ende der Saison noch etwas ärgern!” so Trainer Jan Cassel

Zu unseren Sponsoren