Bericht der JHV 2016

Am 15.01.16 fand die alljährliche Jahreshauptversammlung des Gesamtvereins statt. Aufgrund des Abrisses des Pfarrheims wich der Verein auf den Medienraum des Marienhospitals aus. Unser Vorsitzender Johannes Risse konnte wieder etliche Vereinsmitglieder und Mitglieder des Ehrenrates begrüßen.
Auch der Vertreter des Diözesanverbandes Paderborn war anwesend und hatte die ehrenvolle Aufgabe, einige Vereinsmitglieder für Ihre langjährige und hervorragende Arbeit oder sportliche Leistung im Verein zu würdigen.
Ralph Musiol wurde als Protokollführer gewählt. Das Protokoll der JHV 2015 sowie die Tagesordnung lag aus.
Gemeinsam gedachte man den im Jahr 2015 verstorbenen Vereinsmitgliedern.
Anschließend wurden die Ehrungen durchgeführt.
Geehrt wurden für Ihre langjährigen Dienste im Verein mit dem

DJK Ehrenzeichen in Bronze:
Ralph Musiol
Ulrich Raidt
Dr. Sigrun Caspary
DJK Ehrenzeichen in Silber:
Hannelore Kleine
DJK Sportehrenzeichen in Bronze:
Justyna Maksara
Sportehrenzeichen in Gold:
Dr. Sigrun Caspary

Ambrosius Günther wurde zum Versammlungsleiter gewählt. Auch dieses Jahr wurden wieder zahlreiche Mitglieder durch Ambrosius für Ihre Vereinstreue und Verdienste für den Verein geehrt. Ambrosius hatte wie gewohnt gut recherchiert und erzählte, auch aus seinen persönlichen Erfahrungen mit den zu Ehrenden, die ein oder andere Anekdote.

25 Jahre
Volker Wiencien, Lars Hartmann, Carsten Labes, Oliver Krieg
40 Jahre
Ilona Besthorn
50 Jahre
Winnfried Buse, Ulrich Schmalstieg
60 Jahre
Wolfgang Pöppinghaus
65 Jahre
Willi Kloppenburg, Maria Monfeld, Klaus Zybon

jhv2016
von links: Dr. Sigrun Caspary, Bernhard Klute, Ulrich Schmalstieg, Uli Raidt, Willi Kloppenburg, Maria Monfeld, Wolfgang Pöppinghaus, Justyna Maksara, Johannes Risse, Ilona Besthorn, Hannelore Kleine, Ralph Musiol

Es folgte der Bericht des 1. Vorsitzenden (Zusammenfassung folgt).
Anschließend folgten die Berichte der Geschäftsführerin, Kassenwartin und Sozialwartin. Annette gab einen Überblick über die wichtigsten Positionen ihres Kassenbuches und konnte einen nahezu ausgeglichenen Kassenstand aufzeigen.
Klaudia Derstadt berichtete von einem Jahr 2015 mit zwei Meldung zu schweren Sportunfällen und drei kleineren Sportverletzten. Sie bat darum Verletzungen zeitnah zu melden und nicht den Versicherungsschutz der Mitglieder zu gefährden.
Michaela Denzig berichtete der Versammlung von einer sehr gut geführten Kasse und einer Kassenprüfung, die ohne jede Beanstandung geblieben war. Sie beantragte anschließend die Entlastung des Vorstands.
Der Vorstand wurde durch die Versammlung einstimmig entlastet.
Es gab keine Fragen zu den Berichten.

Es folgten die Neuwahlen:
Vorsitzender – Johannes Riße legte sein Amt aus gesundheitlichen Gründen nieder. Zum neuen ersten Vorsitzenden wurde Ralph Musiol gewählt.
Geschäftsführer/in – Ilona Besthorn wurde im Amt bestätigt.
Kassenwart/in – Annette Denzig wurde im Amt bestätigt.
Als Zusatzpunkt zur Tagesordnung wurde an dieser Stelle aeine Wahl zum stellv. Kassierer/in durchgeführt. Bibiana Troost hat sich bereit erklärt dieses vakante Amt erneut für ein JAhr zu übernehmen.
Sozialwart – Klaudia Derstadt wurde im Amt bestätigt.
Als Kassenprüfer wurden Michael Naglik, Thomas Franzuschak und Sigrun Caspary gewählt.
Alle Abteilungswahlen des Jahres 2015 hatten einen ordnungsgemäßen Verlauf und wurden ohne Einwände von der Versammlung bestätigt. An den meisten Versammlungen haben Mitglieder des Hauptvorstands teilgenommen.

Zum Punkt Verschiedenes erläuterte Michael Tigges noch einmal eine Schnürsenkelkampagne der DJK.
Die Schnürsenkel sind eine weitere Maßnahme, um gerade im Hinblick auf den Gebrauch von Medikamenten im Sportbetrieb einen Akzent zu setzen. Das Ganze ist als eine Fortführung der DJK Kampagne „Du bist du-Doping verändert. Für einen Sport ohne Manipulation“ zu sehen, mit dem Ziel auf seinen Körper zu hören und eigene Grenzen zu akzeptieren. Wir wollen in der Landschaft des Sportes, egal ob Leistungs-, Breiten- oder Freizeitsport Farbe bekennen und damit offenkundig Courage zeigen und ins Gespräch kommen. Medikamente haben bei gesunden Menschen besonders im Sport nichts zu suchen und gefährden neben der eigenen Gesundheit auch den Fairness Gedanken des Sportes. Lasst uns daher gemeinsam ein Zeichen für fairen und sauberen Sport setzten, indem wir mit dem neongrünen Schnürsenkel Farbe bekennen. Setzt ein Zeichen mit dem neongrünen DJK Schnürsenkel.
Aufgrund einer Softwareumstellung der Vereinsverwaltung mussten alle Mitgliederdaten teilweise manuell eingepflegt werden. Michael Tigges weist noch einmal darauf hin, bei Auffälligkeiten oder Fehlern in der Abbuchung die Geschäftsführung zu informieren, da bei so vielen Daten kleine Fehler nicht auszuschließen sind.
Dr. Sigrun Caspary erläuterte, das unser Verein in diesem Jahr die KENDO NRW Einzelmeisterschaften ausrichten wird. Aufgrund der Flüchtlingsproblematik und den belegten Sporthallen wird diese in Bochum Wattenscheid im Sportzentrum Westenfeld stattfinden.
Ralph Musiol bat die Versammlung noch einmal, sich für die Besetzung des 2. Vorsitzenden gedanken zu machen. Auch ein Platz als Beirat des Vorstandes, ohne Amtsverpflichtung, wird eingerichtet. So können Nachwuskräfte schon einmal in die Vorstandsarbeit reinschnuppern und ggf. bei einigen Aktionen unterstützen.
Ralph Musiol beendete anschließend die Versammlung mit dem gemeinsamen Singen des Vereinsliedes.