Erste Mannschaft zeigt ungewohnte Schwächen

Eine Niederlage der ungewöhnlichen Art musste die erste Ruhrtaler Auswahl dieses Wochenende in Dorstfeld hinnehmen. Zur besten Bundesliga-Zeit um 15:30Uhr reiste man nach Dortmund um das Punktekonto nach der enttäuschenden Niederlage am letzten Wochenende wieder auszugleichen. Für die mit Verstärkung aus der 1.Mannschaft antretenden Dorstfelder musste dringend ein Sieg her, um sich von den abstiegsgefährdeten Rängen zu entfernen. „Damit können die auch gerne anfangen, aber erst nächste Woche“, so Trainer Stephan Pade zu der Situation. Bereits in den ersten Spielminuten offenbarte sich das größte Problem der Ruhrtaler an diesem Spieltag. Man kassierte ungewöhnlich und vor allem unnötig viele Gegentore aus dem Nahwurfbereich der Halbpositionen, gepaart mit etlichen 7-Metern und einigen Zeitstrafen. Auch wechselnde Abwehrspieler konnten das Problem nicht beheben. Im Angriff hingegen schienen sich ein paar Spieler etwas vorgenommen zu haben. Linksaußen Ole Seemann, der im letzten Spiel noch etliche klare Torchancen vergab, traf heute mit jedem Wurf und wurde nur noch durch den brillierenden Mittelmann Florian Glass Übertroffen. Immer wieder brach er in 1-gegen-1 Situationen durch und brachte den Ball souverän im gegnerischen Tor unter. Das Ergebnis war immerhin noch eine 13:14 Führung zur Halbzeitpause. Nach der Pause wurde es allerdings eher schlechter als besser. Immer wieder kamen die Dorstfelder zu einfachen Toren über die Halbpositionen oder durch 7-Meter und so lag man bald zurück und musste zeitweise sogar einem Vier-Tore Rückstand hinterherlaufen. Doch die Ruhrtaler kämpften sich zurück und erzielten zehn Sekunden vor Spielende durch Florian Glass sogar noch den Ausgleich. Aber an diesem Tag reichte selbst das nicht, um einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Durch einen 7-Meter in letzter Sekunde machte Dorstfeld doch noch den Sieg perfekt und die Ruhrtaler mussten mit leeren Händen nach Hause gehen. Auch Stephan Pade war sichtlich enttäuscht: „Verloren haben wir, weil wir unsere bisher schwächste Abwehrleistung dieser Saison gezeigt haben. Das ist vor allem deshalb schade, da hierdurch die diesmal tollen Abschlussquoten von Florian Glass (10/11) und Ole Seemann(7/7) total untergehen. Man sieht aber auch, dass einige Lernprozesse noch nicht abgeschlossen sind und wir weiterhin intensiv trainieren müssen, um konstanter zu werden“.

Es spielten : Böker, Schulte, Denner (1), Seemann (7), Glass (10), Teeke (1), Razeng (8/3), Radtke, Boehmer, Heier, Küper, Baumgart

Das könnte dich auch interessieren …