Wandertag der dritten Mannschaft

Am 19. November unternahm die dritte Mannschaft mit Freunden zusammen eine Wanderung. Gestartet wurde dieses Jahr am Parkplatz der Zeche Nachtigall. Einige wenige ließen es sich nicht nehmen auch zum Startpunkt schon per Pedes anzureisen, einige kamen mit dem Auto oder ließen sich absetzen. Das Wetter spielte an diesem Tag ebenfalls mit. Es war zwar frisch und bewölkt aber trocken und zu späterem Zeitpunkt zeigte sich auch die Sonne ab und an.

Die Route führte natürlich ins Muttental, vorbei an Schloss Steinhausen und alten Stollen zum Bethaus der Bergleute.

Das war auch schon die erste Station für eine kurze Rast und Verpflegung mit warmen oder kalten Getränken.

Weiter ging es dann über Waldwege und die Berghauser Str. in Richtung Vormholz und durch den Vormholzer Wald. Hier wurden auch Schleichwege genutzt, die selbst einige ortsansässige noch nicht kannten.

Vorbei ging es dann am Falkenhof und Ehrenmal, Richtung Bommerholz/ Elbschetal. Dort wurde dann noch eine zweite Verpflegungsstation angelaufen, die von Gerd und Evelyn aufgebaut wurde. Hier gab es neben Snacks auch Gerds meisterhafte Frikadellen, und natürlich wieder unterschiedlichste Getränke für alle.

Die Schlussetappe ging dann durch das Elbschetal und in der frühen Abenddämmerung über Wengern und mit Taschenlampen im dunkeln den Ruhrtalradweg Richtung Zeche Nachtigall oder direkt in die Innenstadt.

Dort traf man sich dann noch zum gemeinsamen Gänseessen in Haus Fründt. Für alle beteiligten wieder ein tolles Erlebnis und eine gelungene Veranstaltung. Der Dank gilt auch noch einmal Manfred und Helmut für die Planung und Gerd und Evelyn für die Durchführung der Versorgungsstation. Glück auf



Das könnte dich auch interessieren …